Harry Kim

3 Fehler, die auch Profis bei Facebook-Anzeigen täglich machen…

Hey, grüße dich 🙂


“Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.” -Henry Ford-

Kennst du auch diese Menschen, die in jeder Veränderung eine Bedrohung sehen und sich dagegen stellen?
Sie finden Probleme und damit Ausreden, um nicht umzusetzen.
AAAAAHHHHHHH, das ist nicht nur nervig, sondern auch kräfteraubend. Stimmt’s? 😉

In diesen Situationen hilft nur Aufklärung und das Sprechen über eventuelle Ängste, die mit der Veränderung zusammenhängen.

In einer ehemaligen Firma, wo ich gearbeitet habe, hiess es eines Tages, wir müssen unser IT-System auf einen aktuellen Stand bringen, damit wir zukunftssicher aufgestellt sind. In der Belegschaft machte sich Unmut auf, da sich damit viele Prozesse verändert hätten, die sich über Jahre schon eingespielt haben.

Am Ende wurde die Modernisierung durchgeführt und alle Kritiker waren voll des Lobes, da sie die Schnelligkeit schätzten und damit ihre Aufgaben entspannter vornehmen konnten. Sieh an, sieh an 🙂

Ich wünschte mir, dass man viel offener mit Veränderungen, mit Neuerungen umgeht und vorher darüber spricht, welche Vor- und Nachteile damit einhergehen.

Nun komme ich auf den Titel dieses Beitrags zurück: 3 Fehler, die auch Profis bei Facebook-Anzeigen täglich machen!

Fehler Nummer 1: 
Sie nutzen die selbe Audience, die jeder andere in diesem Bereich benutzt 🙁
Entdecke stattdessen die hochqualifizierten Zielgruppen, von denen die Konkurrenz nicht weiß, dass sie existieren 🙂

Fehler Nummer 2:
Sie nutzen die Vorschläge von Interessen, die Facebook ihnen zeigt 🙁
Z.B. willst du Ernährungsergänzungsmittel bewerben für Muskelaufbau und gibst Bodybuilder ein und als Interesse wird Arnold Schwarzenegger gezeigt. Die Audience wird zu groß sein und die Targetierung damit zu schwammig. Stattdessen ist zu empfehlen, tiefer in die Interessen zu gehen und in den sogenannten Inner Circle zu schauen und die Menschen zu finden, die sich darin befinden. 
Das kann mit dem sogenannten Layering gemacht werden, wo verschiedene Interessen übereinander gelegt werden und nur die Schnittmengen betrachtet werden 🙂

Fehler Nummer 3:
Sie erraten, welche Interessen funktionieren 🙁
Messe stattdessen mit Sicherheit, welche Interessen funktionieren und welche nicht. Entferne Interessen, die nicht funktionieren 🙂

Ich nutze ein Tool, um genau diese Fehler zu vermeiden und der mir einen enormen Vorteil gegenüber meinen Mitbewerbern verschafft. 

Das Tool heisst ConnectExplore und ist von Wilco de Kreij. Einer seiner prominentesten Kunden ist tatsächlich Russel Brunson, dem Macher von Clickfunnels 😉

Dieses Tool löst für mich folgende Problemstellungen:

  • Targetierung der Zielgruppe, von der Mitbewerber nicht wissen, dass sie existiert
  • Mit Layering werden nur die Gruppe von Menschen im Inner Circle einer Interessengruppe angesprochen
  • Mit Sicherheit messen, welche Interessen funktionieren. Interessen, die nicht funktionieren, werden gelöscht.

ConnectExplore ist für meine tägliche Arbeit nicht mehr wegzudenken.

Klicke auf diesen Link http://bit.ly/goconnectexplore, um das Tool für eine Einmalzahlung von 197$ zu kaufen. Das ist ein temporäres Angebot. Nach der Aktion wird das Tool jährlich 297$ kosten. Also schnell sein lohnt sich, sonst bereust du es mit Sicherheit!

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und ich sage einfach mal bis morgen 🙂

Ganz liebe Grüße
dein Harry 🙂

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.